Wir als Ortsverband Velbert laden Sie herzlich ein, an unserem umfangreichen Veranstaltungsprogramm teilzunehmen. Wir bieten Ihnen eine bunte Vielfalt geselliger Unterhaltung, Angebote zu Bewegung, Gesundheit und Vitalität und ein, seit vielen Jahren bewährtes Essen auf Rädern. Darüber hinaus können Sie sich bei uns ehrenamtlich in angenehmer Atmosphäre für andere Menschen engagieren.

Schauen Sie doch einfach mal bei uns vorbei:
Generationentreff Velbert-Mitte
Nevigeser Stadtteiltreff
Treff Langenberg

Montags bis freitags sind wir täglich für Sie da.
Eine Tasse Kaffee und ein offenes Ohr halten wir immer für Sie bereit!

Internationales, sommerliches Grillfest mit Modenschau am 27.08.2016

In diesem Sommer/Herbst ist Mode ist ein großes Thema beim AWO Generationentreff in Velbert.  So gibt es neben der Modenschau auf dem Sommerfest noch eine Accessoires-Tauschbörse. Accessoires wie Handtaschen, Hüte, Tücher, Schals, Modeschmuck etc. können ab sofort bei uns abgegeben werden.
Wir freuen uns auch auf das Model-Casting für die Seniorenmesse ( 9.10.2016, Forum), dass am  7. Oktober um 11.00 Uhr in den Räumen des Generationentreffs an der Friedrich-Ebert-Straße 200 stattfindet.

Die nächste Wandertour am Montag, 25.07.2016

Liebe AWO-Wanderfreundinnen und -freunde !

Die nächste Wandertour findet am Montag, den 25. Juli 2016 statt. Wir treffen uns um 9:00 Uhr im AWO Stadtteiltreff, Elberfelder Straße 21.

Zunächst fahren wir mit dem Linienbus nach Heiligenhaus, Hofermühle (Fahrtkosten Preisstufe B). Von dort aus wandern wir durch das Angerbachtal nach Heiligenhaus. Dort legen wir eine Stärkungspause ein. Anschließend fahren wir wieder zurück nach Neviges.

Gastwanderer sind herzlich willkommen.

Notwendige Verpflegung und Getränke für den persönlichen Bedarf bitte mitnehmen. 

Kleidung und Ausrüstung bitte dem Wetter entsprechend anpassen. 

Bis bald,
Ihre/eure Christine Arns

Weiterer Wander-Termin:
05. September 2016

Demenzcafé „Vergiss  mein nicht“

Liebe Seniorin, lieber Senior,

wir laden Sie ganz herzlich ein, gerne auch in Begleitung Ihrer Angehörigen, zu unserem Demenzcafé „Vergiss mein nicht“ in den AWO Generationentreff,
Friedrich Ebert Straße 200, 42549 Velbert.
Dieses Angebot richtet sich an „leicht“ demenzerkrankte Männer und Frauen.
Das Café wird ab November 2015, jeden 1. und 3. Mittwoch im Monat von 9.00 – 11.30 Uhr stattfinden und hält zahlreiche anregende Angebote für Sie bereit. Diese Abwechslung in Ihrem Alltag wird Ihnen sicherlich große Freude bereiten und Ihrem Wohlbefinden gut tun. Besuchen Sie uns gerne in Begleitung Ihrer Lieben und frühstücken Sie gemeinsam mit uns.

Damit keine Langeweile aufkommt, bieten wir Ihnen neben anregenden Gesprächen und neuen Bekanntschaften auch jedes Mal gute Unterhaltung, wie gemeinsames Singen, Spielen und Lachen.
Wir freuen uns auf schöne gemeinsame Stunden in geselliger Atmosphäre, auf Erholung vom Alltag, auf Austausch und Aktivität.

Anmeldungen nehmen wir gerne unter Tel.: 02051/93150 entgegen. Kurzum: Wir freuen uns auf Sie und Ihre Begleitung.

Es grüßen Sie herzlich,

Julia Wartner, Leiterin des Generationentreffs

Erika Thormeyer (Ehrenamtlich qualifizierte Betreuerin nach §45b SGB XI zur Betreuung von demenzkranken Menschen)

Annegret Weißbach (Ehrenamtliche Helferin)

Haben Sie Zeit zu verschenken?

Bei uns finden Sie Menschen,
die Ihr Geschenk gerne annehmen!

Der Nevigeser Stadtteiltreff sucht ehrenamtliche Helfer,
die eigene Kurse durchführen möchten (auf Wunsch auch mit
Unterstützung des AWO-Teams), und zwar:

– Kurs zur Bedienung von Android-Tablets und -Smartphones

– Kurs zum Gedächtnistraining

– Sprachkurse

Künstler können bei uns ihre Bilder oder Fotos ausstellen.

Wenn Sie Interesse haben unser Team zu unterstützen,
dann wenden Sie sich bitte an die Leitung des Stadtteiltreffs:

Andrea Siepmann
AWO Nevigeser Stadtteiltreff
Tel.: 02053 7312

Die Arbeiterwohlfahrt im Überblick

Die Arbeiterwohlfahrt (AWO) zählt zu den sechs gesetzlich anerkannten Spitzenverbänden der Freien Wohlfahrtspflege in Deutschland. Die AWO ist ein Mitgliederverband, sozialpolitisch engagiert und – als Anbieter sozialer Dienstleistungen – Arbeitgeber von mehr als 140.000 hauptamtlichen Mitarbeitern. Die AWO ist föderativ organisiert, politisch unabhängig und konfessionell neutral. Die verbandsinterne demokratische Willensbildung bestimmen die Mitglieder.
Mit Herz und Hand

1919, in Zeiten größter Not, von Marie Juchacz als Selbsthilfeorganisation der Arbeiterschaft gegründet, ist die AWO fest in der Tradition der Arbeiterbewegung verankert. Heute bekennen sich 400.000 Mitglieder – 33.000 davon am Niederrhein – zu den Grundwerten: Solidarität, Toleranz, Freiheit, Gleichheit und Gerechtigkeit.
Die Grundfesten der Arbeiterwohlfahrt

Ehrenamtliches Engagement und Selbsthilfe bilden nach wie vor die Grundfesten der Arbeiterwohlfahrt. Ehrenamtliche führen den Verband, leisten praktische Hilfe und engagieren sich für die Interessen derjenigen, die alleine kein Gehör finden. Die Gesellschaft aktiv mitgestalten und dabei für sozial benachteiligte Menschen eintreten, das steht in der Liste der Zielsetzungen der AWO ganz oben. „Hilfe zur Selbsthilfe“ leisten, wirkt dabei als ein wichtiges Leitmotiv.
Die AWO als Dienstleister

Die Arbeiterwohlfahrt betreibt soziale Einrichtungen für unterschiedliche Alters- und Zielgruppen: Kinder und Jugendliche, alte und pflegebedürftige Menschen, Arbeitslose und Einwanderer, Bildungshungrige und Menschen mit Behinderungen.