Historisches

Velbert-Mitte:
Der Velberter Ortsverein der Arbeiterwohlfahrt (AWO OV-Velbert) wurde 1945 neu gegründet. Zu den traditionell durch die AWO abgedeckten Arbeitsbereichen, wie z.B. Altenpflege und Fürsorge trat 1958 die Gründung des “Ernst-Reuter-Heims”. Dieses war zunächst der Unterbringung Jugendlicher, vor allem aus der DDR, gewidmet. Im Laufe der Jahre änderte sich die historische Situation und somit auch das Aufgabenspektrum sowohl des “Ernst-Reuter-Heims” als auch der AWO OV-Velbert insgesamt. Aus dem ursprünglich hauptsächlich für Jugendliche konzipierten Haus wurde ein Wohnheim für Männer verschiedener Altersstufen.
1966 wurde ein weiterer Aufgabenbereich ins Leben gerufen: ’Essen auf Rädern’ wurde in diesem Jahr zum 1. Mal ausgefahren.
1970 wurden zwei Altentagesstätten der AWO in Velbert gegründet, die von Pflege über Freizeitveranstaltungen bis hin zu Ferienreisen viele interessante Angebote für Senioren schufen.

Im Dezember 2009 haben sich die ehemaligen Ortsvereine Langenberg, Neviges und Velbert zu einem gemeinsamen Ortsverein Velbert zusammengeschlossen.

Im Ernst-Reuter-Haus befinden sich heute:


Velbert-Neviges:

Unmittelbar nach dem 2. Weltkrieg entstand in Neviges und Tönisheide die „Arbeiterwohlfahrt – Ortsausschuss Neviges“.
Auch der heute noch bestehende AWO-Stadtteiltreff Neviges ist aus diesen Ursprüngen hervorgegangen.
Die gesamte umfangreiche und bewegte Geschichte der AWO in Neviges hat Christine Arns 2004 in der Broschüre „Chronik der Arbeiterwohlfahrt Ortsverein Neviges“ niedergeschrieben.
Den vollständigen Text der Broschüre können Sie hier herunterladen. 

Velbert-Langenberg:
Die Geschichte der AWO in Langenberg ließ sich bisher leider noch nicht recherchieren.
Heute trifft man sich im AWO-Treff in Langenberg.